Return to site

Bürgerversicherung: „Ich dachte, wir hätten die DDR überwunden, liebe SPD.“

14.12.2017 / Pressemitteilung

Demnächst sollen die Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD über eine mögliche Regierungskoalition beginnen. Eine der öffentlichen Forderungen seitens der Sozialdemokraten an die Unionsparteien ist die Einführung einer so genannten Bürgerversicherung. Dazu äußert sich der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete für Trier und Trier-Saarburg, Andreas Steier (45):

Die Forderung der SPD ist realitätsfern. Wir haben eines der besten Krankenversicherungssysteme der Welt, welches sich jahrzehntelang bewährt hat. Bei uns sind Wartezeiten bei Ärzten deutlich kürzer als in anderen Ländern. Wir dürfen unsere Ärzte frei auswählen. Moderne medizinische Behandlungen sind bei uns Standard. Wir haben zahlreiche Leistungen zur Früherkennung für Kinder, Erwachsene und Senioren. Egal, ob gesetzlich oder privat versichert. Unsere gesetzlichen Krankenkassen erwirtschaften Milliarden-Überschüsse. Und gerade bei uns in der Grenzregion würden zahlreiche Ärzte nach Luxemburg abwandern, wenn sie keine Privatpatienten behandeln dürften. Einheitsversicherungen haben sich bereits in europäischen Staaten, wie Großbritannien und Frankreich, nicht bewährt. Daher werde ich unter keinen Umständen der Einführung einer Bürgerversicherung zustimmen.

Ja, wir brauchen mehr Personal in den Krankenhäusern und mehr Spezialisten auf dem Land. Daran werden wir arbeiten, aber eine einheitliche Bürgerversicherung ist nicht die Lösung. Sie ist ein Schritt in die vollkommen falsche Richtung. Bei Verhandlungen über eine „Große Koalition“ sollten sich alle Seiten ihrer Verantwortung für unser Land bewusst sein und auf unrealistische Maximalforderungen verzichten.

Ansprechpartner für Medien

Philipp Gräfe

Mobil: +49 1520 288 38 23

Büro: +49 30 227 – 73239

andreas.steier.ma03@bundestag.de

Über Andreas Steier

Andreas Steier (46) ist seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages und vertritt als direkt gewählter Abgeordneter die Interessen der Menschen in Trier und Trier-Saarburg. Seine Schwerpunkte sind Bildung, Forschung, Wirtschaft und Europa. Zudem ist er seit 2004 Mitglied des Kreistages Trier-Saarburg und seit 2016 Vorsitzender des MIT-Kreisverbandes Trier und Trier-Saarburg. Vor seinem Bundestagsmandat arbeitete der gelernte Maschinenbauer (Diplom-Ingenieur) als Entwickler von Sensortechnologien. Andreas Steier lebt mit seiner Familie in Pellingen.

Foto: Symbolbild / Lizenz: CC0 Creative Commons

Erhalten Sie noch mehr Informationen brandaktuell per E-Mail als Newsletter:

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly